Aktuelles

digitales_röntgen

Digitales Röntgen bei
First Dent in Düsseldorf

In unserer Praxis nutzen wir ausschließlich digitales Röntgen, um uns ein Bild von Ihren Zahn- und Knochenstrukturen im Kiefer zu machen. Dadurch stellen wir schnellere Diagnosen und reduzieren die Strahlenbelastung für den Patienten um bis zu 90 %. Dieses Verfahren nutzen wir sowohl bei Routineuntersuchungen, um zum Beispiel die Zahnzwischenräume zu durchleuchten, als auch bei der Planung von Zahnimplantaten in unserer Düsseldorfer Zahnarztpraxis.

Digitales Röntgen – so funktioniert es

Bei der klassischen analogen Röntgentechnik wird ein Film von Röntgenstrahlen belichtet und anschließend entwickelt. Im Gegensatz dazu wird bei der Digitaltechnik, abhängig von der Indikation, entweder eine spezielle Röntgenfolie oder ein Röntgensensor verwendet. Durch diesen werden die auftreffenden Strahlen dargestellt. Die digitalen Daten werden sofort in einem Computer verarbeitet, sodass das Bild gleich am Monitor vorliegt und ausgewertet werden kann. Die Bilder haben eine höhere Qualität als analoge Röntgenaufnahmen und können zusätzlich nachbearbeitet werden. Wir können etwa die Helligkeit und den Kontrast justieren und so für ein noch besseres Bild sorgen.

Die Vorteile der digitalen Röntgenbilder

Der größte Vorteil beim digitalen Röntgen ist natürlich die reduzierte Strahlenbelastung. Die Speicherfolie bzw. der Sensor ist deutlich empfindlicher im Vergleich zum Röntgenfilm. Das heißt, dass weniger Strahlung benötigt wird, um eine Aufnahme herzustellen. Gleichzeitig ist das Bild, das dabei entsteht, deutlich hochwertiger und sofort für eine Analyse verfügbar. Das unterstützt eine zügige und sehr exakte Diagnose bzw. Planung, zum Beispiel bei Zahnimplantaten. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Verfahren die Umwelt schont. Es werden keine schädlichen Chemikalien zum Entwickeln der Aufnahme benötigt, die die Umwelt belasten.

« zurück